Home   //  Mitgliederbereich  //  Kooperation YU-bvU  //

Kooperation YU-bvU

Youngurology News 10 Nr. 7/2011

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Die langjährige, enge Kooperation zwischen den „Jungen Urologen“ und dem Berufsverband der Österreichischen Urologen (bvU) soll mit gemeinsamen Initiativen weiter intensiviert werden. Die Vernetzung von jungen UrologInnen und niedergelassenen KollegInnen halten wir für essentiell, denn die manchmal große berufliche Ungewissheit nach Beendigung der Facharztausbildung kann durch gute Vernetzung behoben werden. Wie ich bereits bei der AK-Sitzung angekündigt habe, bemüht sich der Präsident des bvU, Dr. Karl Dorfinger, eine Datenbank einzurichten, die niedergelassenen KollegInnen leichteren Zugang zu Ordinationsvertretungen ermöglichen soll. Damit besteht nicht nur die Möglichkeit, sich gutes Geld zu verdienen, sondern auch ein interessanter Einblick für junge Fachärzte in den niedergelassenen Bereich. Die KollegInnen, die sich zur bvU-Mitgliedschaft entschließen, erhalten Zugang zu dieser Vertretungsbörse über die Homepage des bvU (s.u.). Die Mitgliedschaft kostet für junge Urologen 50.- Euro/Jahr (Mitglied in Ausbildung) und wird nach Abschluß der Fachausbildung automatisch in eine Vollmitgliedschaft aufgewertet (100.- Euro/Jahr).
Abgesehen von den bereits genannten Gründen, eine ganze Reihe weitere Vorteile:

  • kostenlose Teilnahme an der jährlichen Frühjahrstagung
  • regelmäßige eNewsletter zu aktuellen standespolitischen Themen
  • Unterstützung bei Niederlassung bzw. Praxisgründung
  • kostenloses Abo "Der Urologe" (12x/Jahr)
  • kostenloses Abo "Spectrum Urologie" (3x/Jahr)
  • Serviceangebote d. bvU-Homepage: Vertretungsbörse, Videos, Downloads, usw.
  • kostenvergünstigte Teilnahme an verschiedenen Fortbildungsveranstaltungen
  • Androcheck™-Programm des bvU
  • Anzeige in der Arztsuche auf der bvU-Homepage
  • Gruppenkaufangebote und Rahmenversicherungen        u.v.m.

Die Anmeldung erfolgt online unter:
https://www.urologisch.at/mgl_anmeldung.php

Liebe Grüße
Dr. Clemens Heßler